Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V.
 Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V.

Städte und Gemeinden

A - M

Altenbeuthen

 

Oberhalb des Hohenwarte-Stausees liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale die kleine Gemeinde Altenbeuthen 

Verschiedene Denkmäler und Fragmente wie z.B. die Reste des Wallgrabens aus dem 17. und 18. Jahrhundert erinnern an die historischen Ereignisse des kleinen Ortes.

 

Am Aussichtspunkt „Hohe Leite“, welcher sich ganz in der Nähe von Altenbeuthen befindet, erhalten Sie einen herrlichen Rundblick über das windungsreiche Saaletal mit seinen Stauseen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.altenbeuthen.de.

Bad Lobenstein - Staatlich anerkanntes Moorheilbad

 

Unweit vom Thüringer Meer entfernt, liegt zwischen Ausläufern des Thüringer Waldes und des Frankenwaldes die reizvolle Kleinstadt Bad Lobenstein. Aufgrund ihrer faszinierenden Ardesia-Therme ist die ehemalige Residenzstadt heute als Kurstadt bekannt.

 

Weitere Attraktionen der Stadt sind der "Alte Turm", das Regional-

museum, das "Neue Schloss", der historische Marktplatz mit dem "Fäßleseecher" sowie der historische Bierfelsenkeller "Markt Höhler".

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.moorbad-lobenstein.de

Blankenstein - Drehkreuz des Wanderns

 

Der Selbitzplatz in Blankenstein wird als Drehkreuz des Wanderns bezeichnet und ist ein Magnet für Wander- und Naturfreunde. Eine Vielzahl überregionaler Rad- und Wanderwege sowie zahlreiche regionale Rundwanderwege kreuzen den „Rennsteig“, welcher der bekannteste Höhenwanderweg des Thüringer Waldes ist.

 

Eine Wanderung inmitten unberührter Natur entlang des „Grünen Bandes“ ist außerdem empfehlenswert. Weiterhin besteht die Möglichkeit verschiedene Geo-Routen mit Audio-Guides zu be-

streiten, die im Wanderstützpunkt oder in der Touristen-Information ausgeliehen werden können.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier

 

Burgk - mittelalterliches Flair im Oberland

 

Geprägt von einer malerischen Schlossanlage liegt zwischen Hohenwarte- und Bleiloch-Stausee die Gemeinde Burgk. Schloss Burgk an der Saale ist die älteste und größte Schlossanlage des Thüringer Oberlandes und beherbergt neben prunkvollen Dingen aus mittelalterlichen Zeiten die größte Exlibris-Sammlung Deutschlands. 

 

Der Ort bietet außerdem traumhafte Aussichten in das Saaletal und ist ein idealer Ausgangspunkt für kleine und große Wanderungen oder Radtouren. So führen der Internationale Fernwanderweg Eisenach-Budapest (EB), der Saale-Orla-Weg sowie der Saale-Radwanderweg durch Burgk.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.schloss-burgk

 

Crispendorf

 

Wenige Kilometer von der Kreisstadt Schleiz entfernt, liegt im Landschaftsschutzgebiet Obere Saale die Gemeinde Crispendorf. Zum Gemeindegebiet gehört die von der Wisenta durchflossenen Talsperre „Wisenta“ mit dem gleichnamigen Pumpspeicherwerk.

 

Sehenswert ist die neu restaurierte Kapelle des Gutshofes Dörflas, welche im Jahr 2010 den Titel „Kleinste Kirche Mitteldeutschlands“ bekam. Von Crispendorf erreichen Sie außerdem sehr schnell den staatlich anerkannten Erholungsort Ziegenrück, die Rennstadt Schleiz sowie die Burg Ranis.

 

Weiteren Informationen erhalten Sie unter www.vg-ranis-ziegenrueck.de

 

Gefell

 

Unmittelbar am Thüringer Wald ist die Stadt Gefell gelegen, welche vor allem durch den Ortsteil Mödlareuth bekannt ist. Der kleine Ort galt als Symbol der deutschen Teilung, da eine Hälfte zur DDR und die andere Hälfte zur Bundesrepublik gehörte. Bei einem Besuch des Deutsch-Deutschen Museums können Sie noch im Original erhaltene Teile der ehemaligen Sperranlage besichtigen.

 

Außerdem finden Sie in der Nähe des Museums den „Drei-Freistaaten-Stein“. Dieser ist der einzige Punkt in Deutschland, der das Dreiländereck der Freistaaten Thüringen, Bayern und Sachsen verbindet. Von Gefell aus, erreichen Sie in wenigen Minuten die   Bad Lobenstein und das Wintersportzentrum Wurzbach.

 



Weitere Informationen erhalten Sie unter www.stadt-gefell.de

Harra

 

Die Gemeinde Harra grenzt an die Obere Saale in unmittelbarer Nähe der Bleiloch-Talsperre. Im Heimatmuseum erhalten Sie In-

formationen über die Geschichte und Traditionen der Region. Die Gegend rund um die kleine Gemeinde eignet sich besonders gut für Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren.

 

Bei einer Wanderung, die Sie durch Wälder und über grüne Wiesen führt, gelangen Sie zum landwirtschaftlich reizvollen "Totenfelsen". Empfehlenswert ist außerdem der Naturlehrpfad Harra-Staudenwiese-Sieglitzgrund. Von der Saalebrücke aus, erleben Sie einen wundervollen Ausblick über den Bleiloch-Stausee.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.harra.de

Hohenwarte - mitten am Thüringer Meer

 

Am Fuße der Hohenwarte-Talsperre liegt im Thüringer Schiefer-

gebirge die Gemeinde Hohenwarte. Hier fließt die Saale von der Talsperre des Hohenwarte-Stausees in das Ausgleichbecken des Pumpspeicher-Kraftwerkes. Die 642 Meter lange Rohrbahn prägt das Ortsbild von Hohenwarte.

 

Der Stausee bietet Ihnen die Möglichkeit für zahlreiche Wasser-

sportaktivitäten wie z.B. Kanufahren, Wasserski, Angeln etc. oder Sie genießen bei einer Fahrt mit der Fahrgastschifffahrt Hohenwarte die Umgebung rund um den Stausee.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gemeinde-hohenwarte.de

Hirschberg 

                                                                          

Am rechten Ufer der Oberen Saale liegt terrassenförmig die Stadt Hirschberg. Ein im schlichten Barock-Stil gebautes Schloss thront auf dem oberhalb der Stadt gelegenen Lohberg und bietet einen hervorragenden Ausblick auf die Stadt und die Saale.

 

Von der Altstadt gelangen Sie über einen Hängesteg in den idyllischen Naturerholungspark „Hag“. Dieser ist eine einzigartige Mischung aus Laub- und Nadelwald, Wiesenflächen, Felsforma-

tionen sowie Bachläufen und zählt einen zum Teil 200 Jahre alten Baumbestand. Eine Gondelstation, die sich am Eingang des Naturparkes befindet, lädt Sie zu einer ruhigen Bootsfahrt auf der Saale ein.
  

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.stadt-hirschberg-saale.de

Lehesten  - Berg & Schieferstadt

 

Im Naturpark „Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale liegt die Stadt Lehesten. Das „Blaue Gold“, wie der Schiefer im Volksmund genannt wird, machte die Stadt bis über die Grenzen hinaus be-

kannt. Im technischen Denkmal - "Historischer Schieferberg-

bau" erleben Sie eindrucksvoll wie Schiefer abgebaut und verarbeitet wird.

 

Lehesten liegt in der Nähe des Höhenwanderweges „Rennsteig“ und lädt Wanderer und Radfahrer auf gut beschilderten Wander- bzw. Radwegen zum aktiven Natur-erlebnis ein. Im Winter lohnt sich ebenfalls ein Besuch in der Stadt. Kilometerlange, gespurte Loipen und Skiwanderwege rund um den Wetzstein laden Ski-

läufer zum Winterspaß in eine bezaubernde Schneelandschaft ein.

 



Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lehesten.de

 



 

Besucherzähler

Unsere Partner:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V.