Städte und Gemeinden

N - Z

Neustadt a.d. Orla - Kulturstadt

 

Mitten in alter Kulturlandschaft zwischen Saalfeld und Gera liegt Neustadt an der Orla. Mit seinem mittelalterlichen, denkmalgeschützten Stadtkern hat die Stadt außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sie wurde erstmals 1287 urkundlich erwähnt. Die Bürger der Stadt waren fleißige und gescheite Leute, die durch ihre Arbeit durchaus auch zu Wohlstand kamen. Das kann man heute noch sehen anhand der zahlreichen steinernen Zeugen, die überall in der Stadt zu finden sind.

 

Martin Luther weilte mehrfach in der Stadt. Eines der schönsten Bürgerhäuser am Markt ist das so genannte Lutherhaus. Darin soll Martin Luther bei seinen Aufenthalten in Neustadt gewohnt haben, als er das hiesige Augustiner-Eremitenkloster besuchte – aber das ist alles nur Legende.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.neustadtanderorla.de

Plothen - Land der tausend Teiche

 

Das Plothener Teichgebiet gehört zu den ökologisch wertvollsten Regionen und liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebierte/Obere Saale. Im 11. und 12. Jahrhundert legten Mönche hunderte "Himmelsteiche" zur Fischzucht an, die allein vom Regenwasser gespeist wurden und keinen natürlichen Zufluss besitzen. Heut-

zutage ist die Region Bestandteil eines Natur- und Landschafts-

schutzgebietes. Zahlreiche Vogelarten sowie seltene Tier- und Pflanzenarten sind hier beheimatet.

 

Zu den touristischen Höhepunkten gehört das auf 90 Pfählen er-

richtete Holzhaus am Hausteich, welches als Museum eingerichtet ist. Naturliebhaber können sich im Plothener Teichgebiet vom All-

tagsstress erholen und zahlreiche Aktivitäten wie z.B. Wandern,

Angeln, Radfahren ausüben.

 

 www.vg-seenplatte.de und www.land-der-tausend-teiche.de

Pößneck - Zeugnis historischer Stadtbaukunst

 

Pößneck, 1324 erstmals urkundlich als Stadt erwähnt, liegt in der Orlasenke inmitten einer reizvollen Landschaft: im Süden das Thüringer Schiefergebirge mit den Saale-Stauseen, im Norden die Buntsandsteinheide. Geologische Interessierte finden um Pößneck die bedeutendsten Zechstein-Riffe Deutschlands.

 

Die Pößnecker Altstadt ist ein einmaliges Zeugnis historischer Stadtbaukunst und steht unter Denkmalschutz. Ganz schön schräg ist der Pößnecker Marktplatz – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit seiner Neigung von 15 Prozent gehört er zu den steilsten in Thüringen. Umrahmt wird der Markt vom spätgotischen Rathaus und der Stadtkirche. In unmittelbarer Nähe lädt die frisch sanierte Pößnecker Fußgängerzone zum Verweilen ein.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.poessneck.de

Ranis - Burgstadt in der Orlasenke

 

Eine der interessantesten Burganlagen Mitteldeutschlands finden Sie in Ranis. Hoch über der Stadt erhebt sich auf einem Fels-

massiv die 1000-jährige Burg Ranis. Auf der Burganlage an-

gekommen, erwartet Sie dort ein Museum und ein herrlicher Ausblick über die Orlasenke. Zahlreiche Veranstaltungen wie beispielsweise die Autoren-Tage der ortansässigen Literatur-

akademie ergänzen das kulturelle Programm.

 

Im Artenschutzzentrum und Naturlehrgarten der Stadt werden Ihnen in ständigen Ausstellungen die heimische Tier- und Pflanzenwelt vorgestellt oder Sie besuchen das 1. Thüringer Wisent-Freilandgehege.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.stadt-ranis.de

Remptendorf

 

Inmitten des Naturparkes Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale liegt die Gemeinde Remptendorf. Bei Wanderungen durch aus-

gedehnte Wälder und über offene Landschaftskuppen können

Sie die landschaftliche Vielfalt der Region genießen. Im Ortsteil Lückenmühle lernen Sie die einheimischen Pflanzen im Heil- und Küchenkräutergarten näher kennen oder Sie schauen in der Kräuterstube in Remptendorf vorbei. Zu empfehlen ist außerdem ein Besuch der kunsthandwerklichen Ausstellung in der Zschachenmühle bei Wurzbach.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remptendorf.de

Saalburg-Ebersdorf

 

Der staatlich anerkannte Erholungsort Saalburg-Ebersdorf liegt am größten Stausee Deutschlands - dem Bleiloch-Stausee und lädt seine Gäste zu verschiedenen Wassersportaktivitäten ein. Bei einer Fahrt mit der Fahrgastschifffahrt Saalburg können Sie die idyllische Natur und Sehenswürdigkeiten der Umgebung bestaunen.


Abenteuer und Spaß können Kinder auf der Sommerrodelbahn sowie im Kletter- und Märchenwald erleben. Auf gut beschilderten Wander- und Radwegen können Sie die Region rund um Saalfeld-Ebersdorf zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Auch das Schloss Ebersdorf mit dazugehörigem Park und Orangerie sowie die "Steinerne Rose" - ein einmaliges geologisches Naturdenkmal in

Europa, sollten Sie nicht verpassen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.saalburg-ebersdorf.de

Schleiz - Kreis & Rennstadt

 

Schleiz ist nicht nur die kleinste Kreisstadt Thüringens sondern war früher die ehemalige Sommerresidenz des Fürstenhauses Reuß. Besuchen Sie die spätgotische Bergkirche St. Marien oder schauen Sie in die „Alte Münze“ hinein – das Geburtshaus von Johann Friedrich Böttger, dem Erfinder des Europäischen Porzellans. Im Rutheneum finden Sie außerdem eine Ausstellung zum Wirken und Leben von Dr. Konrad Duden sowie das Heimat-

museum.


Die Stadt Schleiz ist jedoch besser bekannt als „Rennstadt“, da sie die älteste Naturrennstrecke Deutschlands - das „Schleizer Dreieck", beheimatet. Auf mehreren Tribünen können bis zu 10.000 Zuschauer nationale und internationale Motorsportrennen

verfolgen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.schleiz.de

Tanna

 

Die Kleinstadt Tanna liegt in einem Talkessel zwischen der Kreisstadt Schleiz und Gefell. In Eigeninitiative schufen die Einwohner Tannas das Naherholungsgebiet „Leitenteiche“, welches inzwischen zu einem beliebten Erholungsort geworden ist. In idyllischer Ruhe können Sie ein erfrischendes Bad genießen oder entspannen in der unberührten Natur.

 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit auf dem gut beschilderten „Tannaer Rundwanderweg“ sowie dem „Saale-Orla-Wanderweg“ die Region zu erkunden. Empfehlenswert ist zudem ein Besuch

der Musikveranstaltung „Stelzenffestspiele bei Reuth“, die im gleichnamigen Ortsteil Stelzen jährlich stattfinden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.stadt-tanna.de 

Triptis

 

Triptis liegt unweit der Wasserscheide zwischen Saale und Weißer Elster und am Quellgebiet der Orla in einem flachen, nach Westen offenen Talkessel und wurde 1328 erstmals als Stadt erwähnt.Bis Anfang des 19. Jh. war Triptis ein Ackerbürgerstädtchen mit vielfältigen handwerklichen Gewerken. Triptis verfügt über denkmalgeschützte Objekte, die Stadtkirche St. Marien, ein ca. 600 Jahre altes Rundschloß in Oberpöllnitz, eine ca. 800 Jahre alte Wehrkirche mit Fresken im OT Döblitz und einen ca. 1000 Jahre alten Schloßturm.

 

Mit Errichtung der Eisenbahnlinie Gera- Eichicht 1869/ 71 entwickelte sich die Stadt zu einem jetzt modernen Industriestandort. Zum Aufschwung der Stadt trug außerdem der Autobahnanschluß an die A 9 bei. Wichtige Betriebe der Stadt sind das Porzellanwerk, der Fensterproduzent WERU und die REHAU AG. Die Stadt hat ein Museum, ein Freibad und viele gastronomische Einrichtungen sowie modern ausgestattete Beherbergungsbetriebe.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.triptis.de

Wurzbach

 

Eingebettet in eine idyllische Mittelgebirgslandschaft liegt im Süden des Naturparkes „Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und in der Nähe des Rennsteiges die Stadt Wurzbach. Erleben Sie im Schaudenkmal Gießerei Heinrichshütte interessante Vorführungen über die Geschichte des Bergbaus und des Hüttenwesens im 18. Jahrhundert. Eine besondere Attraktion ist die größte und stärkste Dampfmaschine Europas, die Sie vor Ort besichtigen können.

 

Im Sommer und Winter haben Sie die Möglichkeit durch das landschaftlich reizvolle Sormitztal zu wandern oder per Rad den Rennsteig zu erkunden. Skifahrer können sich auf Skipisten am 280 m langen Frankenlift vergnügen oder Sie genießen den ver-schneiten Frankenwald bei einer romantischen Schlittenfahrt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wurzbach.de

Ziegenrück

 

Im Zentrum des Thüringer Meeres liegt zwischenHohenwarte- und Bleilochtalsperre der staatlich anerkannte Erholungsort Ziegenrück. Das Städtchen bietet vielseitige Möglichkeiten für Erholungs- und Sportaktivitäten. Neben der Kirche aus dem 13. Jahrhundert ist vor allem der Besuch des Wasserkraftmuseums, eines der ältesten noch im Original erhaltenen Laufwasser-Kraftwerke Deutschlands, empfehlenswert.

 

Bei einem Spaziergang an der ruhigen Saalepromenade trifft man auf die 330 Mio. alte „Schieferfalte“ - ein geologisches Naturdenk-

mal. Um die schönsten Ausblicke des Urlauberstädtchens zu genießen, sind Wanderungen oder Fahrradausflüge, auch mit den elektrisch betriebenen Pedelecs, ideal.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ziegenrueck.de

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt